Kommuniqué zur 99. Sitzung des Ministerrats vom Dienstag, 26. April 2016

Regierungsvorlage (geplante Gesetzesänderung)

  • Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Bundesfinanzrahmengesetz 2017 bis 2020 erlassen wird und das Bundeshaushaltsgesetz 2013, das Bundesfinanzrahmengesetz 2016 bis 2019 und das Bundesfinanzgesetz 2016 geändert werden sowie betreffend den Strategiebericht 2017-2020 und die Langfristige Budgetprognose (Bundesminister für Finanzen)
  • Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Bundesgesetz über die Förderung von Handwerkerleistungen geändert wird (Bundesminister für Finanzen) (Verlängerung des "Handwerkerbonus", Maßnahme gegen Schwarzarbeit)
  • Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Katastrophenfondsgesetz 1996 und das Hagelversicherungs-Förderungsgesetz geändert werden (Bundesminister für Finanzen) (Anreize für verstärkte Eigenvorsorge, Förderung der Versicherungsprämien)
  • Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Unternehmensgesetzbuch, das Aktiengesetz, das GmbH-Gesetz, das Gesetz über das Statut der Europäischen Gesellschaft, das Genossenschaftsgesetz, das Genossenschaftsrevisionsgesetz 1997, das Gesetz über das Statut der Europäischen Genossenschaft, das Bankwesengesetz, das Versicherungsaufsichtsgesetz 2016, das Sparkassengesetz, das Allgemeine bürgerliche Gesetzbuch, das Unternehmensreorganisationsgesetz, die Insolvenzordnung und das Bundesministeriengesetz 1986 geändert werden (Abschlussprüfungsrechts-Änderungsgesetz 2016) (Bundesminister für Justiz) (Umsetzung von EU-Richtlinien)
  • Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem eine Ermächtigung zur Verfügung über Bundesvermögen erteilt wird ( Bundesminister für Finanzen) (Übereignung von Nachtsichtferngläsern an Mazedonien)
  • Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem ein Gesetz zur Bekämpfung von Lohn- und Sozialdumping (Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz) erlassen wird und das Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz, das Arbeitskräfteüberlassungsgesetz, das Landarbeitsgesetz 1984, das Arbeitsinspektionsgesetz 1993, das Heimarbeitsgesetz 1960, das Betriebliche Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz, das Betriebspensionsgesetz, das Arbeits- und Sozialgerichtsgesetz, das Sozialbetrugsbekämpfungsgesetz und das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz geändert werden (Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz) (Umsetzung von EU-Richtlinien)
  • Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem ein Gesetz über die Gewährung eines Bonus für Väter während der Familienzeit (Familienzeitbonusgesetz) erlassen wird sowie das Kinderbetreuungsgeldgesetz, das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz, das Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz, das Arbeitslosenversicherungsgesetz, das Familienlastenausgleichsgesetz 1967, das Einkommensteuergesetz 1988 und das Allgemeine Pensionsgesetz geändert werden (Bundesministerin für Familien und Jugend) (Einführung des "Papamonat", Reform des Kinderbetreuungsgeldes)

3 Berichte

  • Nationales Reformprogramm 2016
  • Österreichisches Stabilitätsprogramm; Fortschreibung 2015 bis 2020
  • ERP-Jahresbericht und ERP-Jahresabschluss 2015

Sonstiges

unter anderem

  • Zustimmung zu 2 Landesgesetzen gemäß Art. 97 B-VG
  • Österreichische ERA Roadmap
  • Projekt "Startpaket Deutsch & Integration"

Hinweisblock - Links zu HELP/USP


Allfällige Informationen zu geplanten Gesetzesänderungen finden Sie in HELP.gv.at und für Unternehmen betreffend im Unternehmensserviceportal (USP.gv.at).